9. Mai 2006: Die Geisha

Die Geisha

USA (2005)


ab 12 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Rob Marshall
Schauspieler: Ziyi Zhang, Ken Watanbe, Michelle Yeoh
145 Minuten
Die Geisha war im alten Japan vor allem eines: eine Meisterin der Unterhaltung, die einem Mann durch Musik, Tanz und Koversation mehr als die Zeit vertreiben kann. Dabei macht vor allem das Spiel aus Unerreichbarkeit und subtiler Erotik den Reiz einer Geisha aus und treibt die Männer in den Wahnsinn. Für Liebe ist da kein Platz. Doch was, wenn eine Geisha sich doch verliebt? Die Geisha, nach dem gleichnamigen Roman von Arthur Golden, erzählt den Weg des kleinen Mädchens Chiyo von der armen Tochter eines Fischers zur Geisha Sayuri. Von ihrem Aufstieg, den Intrigen und schließlich der Liebe zu einem Geschäftsmann und der Entscheidung, die getroffen werden muss. Kritiker mögen monieren, dass die Geschichte zu weit vom Leben der echten Chiyo entfernt ist (was aber bereits dem Buch anzulasten ist), oder dass die japanischen Charaktere von chinesischen Darstellern gespielt werden. Aber alle anderen freuen sich an den großen Bildern und der pompösen Inszenierung. Die bereits aus "House of flying Daggers" und anderen Filmen bekannte Ziyi Zhang verzaubert dabei mit ihren (in diesem Film) blauen Augen bestimmt nicht nur die Männer auf der Leinwand...
"Die Geisha ist ein Fest fürs Auge. Ein visuell atemberaubender Film, von dem man sich jede Einstellung an die Wand hängen könnte." (br-online.de) 3 Oscars 2006 (Ausstattung, Kamera, Kostüme)